Entwicklungspläne der CEZ Group

Die EU hat das Ziel bis zum Jahr 2030 mindestens 27 Prozent des Energieendverbrauchs aus erneuerbaren Energien zu beziehen. Innerhalb dieses europaweiten Prozesses hin zu einer emissionsfreien Stromerzeugung möchte CEZ seinen Beitrag leisten.

sonnenDas ambitionierte Ziel der EU erfordert umfassende Weiterentwicklungen bei den erneuerbaren Energiequellen und gleichzeitig die stufenweise Dezentralisierung der Energieerzeugung, z.B. durch die Verlegung der Stromerzeugung an den jeweiligen Verbrauchsort.

CEZ möchte ein wichtiger Akteur im Bereich Erneuerbare Energien in Westeuropa werden, neben Deutschland als größten europäischen Markt für Erneuerbare Energien, hat die CEZ Group auch Frankreich, die Niederlande, Skandinavien, Polen und Großbritannien im Blick.

CEZ plant in den kommenden fünf Jahren Investitionen im Bereich dezentrale Energieversorgung: bis 2020 möchte CEZ bis zu 2 Milliarden Euro in Europa investieren und setzt dabei einen starken Fokus auf erneuerbare Energien, insbesondere Onshore- und Offshore-Windkraft. Gleichzeitig strebt CEZ die Erweiterung des Portfolios an innovativen Produkten und Dienstleistungen an.  

Im Fokus der CEZ Group steht:

  • Der Erwerb von bereits bestehenden Projekten oder geplanten und bereits genehmigten Projekten
  • Der Aufbau strategischer Partnerschaften für den gemeinsamen Aufbau und Betrieb von regenerativen Energiequellen
  • Der Langzeitbetrieb und die Wartung von Anlagen zur Optimierung von Betrieb und Rentabilität