Der Nettogewinn der CEZ Group für die ersten drei Quartale liegt bei 0,65 Milliarden Euro

Der Nettogewinn der CEZ Group wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 13 % auf 0,65 Mrd. EUR, insbesondere dank dem Verkauf der MOL-Aktien. Der Gewinn vor Abschreibungen (EBITDA) sank im Vergleich zum Vorjahr um 6 % auf 1,6 Mrd. EUR, was vor allem auf die sinkenden Strompreise an der Börse und die steigenden Kosten für Emissionszertifikate zurückzuführen ist. Hingegen positiv wirkte sich die erhöhte Produktivität der Atomkraftwerke und Windkraftanlagen aus. Die CEZ Group bestätigt die konjunkturbedingte Reingewinn-Jahresvorschau auf dem Niveau von 0,74 Mrd. EUR.

Die betriebsbedingten Erträge erreichten 5,74 Mrd. EUR und wuchsen im Vergleich zum Vorjahr um 1 %, wobei die Stromproduktion aus traditionellen Ressourcen im Vergleich zum Vorjahr um ein Prozent auf 44,6 TWh anstieg. Die Stromproduktion aus Windkraftwerken, Solaranlagen und kleinen Wasserkraftwerken stieg um 25 % an, was insbesondere auf den Steigerung der Produktion in den Windparks in Rumänien und den Akquisen von Windkraftanlagen in Deutschland Ende 2016 zurückzuführen ist. Die CEZ Group ist weiterhin auf dem Markt des Erdgasverkaufs an Endkunden erfolgreich, dessen Umfang im Vergleich zum Vorjahr um 30 % wuchs.

Der Gewinn vor Abschreibungen (EBITDA) sank im Vergleich zum Vorjahr um 106 Mio. EUR, hauptsächlich aufgrund der sinkenden Strompreise an der Börse (‑121 Mio. EUR) und der steigenden Kosten für Emissionszertifikate (‑51 Mio. EUR). Hingegen positiv wirkte sich im Vergleich zum Vorjahr die steigende Produktion aus Atomkraftwerken und Windkraftanlagen aus (+74 Mio. EUR). Der Reingewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um 74 Mio. EUR, insbesondere dank dem Verkauf der MOL-Aktien (+172 Mio. EUR) und dem Verkauf von Immobilien (+43 Mio. EUR).

„Der bisherige Jahresverlauf war für die CEZ- Group, sowohl was den generierten Gewinn als auch was die Erfüllung der strategischen Entwicklungsziele angeht, erfolgreich. Für die Zukunft des Unternehmens ist es wichtig, dass wir in den Bereichen der neuen Energien unsere Position stärken. Seit September gehören zur CEZ Group auch Elevion, einer der größten Anbieter von umfassenden Energieleistungen in Deutschland, sowie der Windpark Lettweiler Höhe (35,4 MW) , wodurch die installierte Kapazität der CEZ Group in deutschen Windparks auf fast 134 MW wuchs“, erläuterte Daniel Beneš, der Vorstandsvorsitzende und Generaldirektor.

Die CEZ Group bestätigt die Reingewinn-Jahresvorschau und passt gleichzeitig die Vorschau des betriebsbedingten Gewinns an. „Die EBITDA-Jahresvorschau ändern wir auf 2 Mrd. EUR. Gleichzeitig bestätigen wir die Reingewinn-Jahresvorschau von 0,74 Mrd. EUR, vornehmlich unter Berücksichtigung der niedrigeren Vorschau von Abschreibungen und Zinsen im Gegensatz zu den Erwartungen im August“, führte Martin Novák, der Stellvertretende Vorstandsvorsitzende und Finanzdirektor, an.

Ladislav Kříž, Sprecher von CEZ