CEZ Group 2017 mit einem Reingewinn von 19 Milliarden Kronen

[Prag, 10.04.2018] Der Reingewinn des tschechischen Elektrizitätsunternehmens CEZ Group ist im Geschäftsjahr 2017 um 30 Prozent auf 19 Mrd. CZK (ca. € 750 Mio.) gestiegen. Dies ist insbesondere auf den erfolgreichen Verkauf der Aktien des ungarischen Konzerns MOL zurückzuführen, an welchem CEZ 7,5% hielt, sowie auf die Erhöhung der Stromerzeugung durch Kernkraftwerke um 4 TWh. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug 53,9 Mrd. CZK (ca. € 2,1 Mrd.). Der Rückgang um 7 Prozent im Vorjahresvergleich entspricht im Wesentlichen dem Rückgang der Preisrealisierung des erzeugten Stroms. Die positiven Effekte der höheren Stromerzeugung in Kernkraftwerken sowie Vorteile aus neuen Akquisitionen im Bereich erneuerbarer Energie und ESCO-Services wurden durch höhere Kosten für Emissionszertifikate für die Erzeugung aus traditionellen Energiequellen und den Ausgleich nicht abgerechneter Elektrizität im Jahr 2016 aufgehoben.

Die operativen Erträge beliefen sich auf 201,9 Mrd. CZK (ca. € 7,9 Mrd.) und sind im Vergleich zum Vorjahr um 1 Prozent gesunken. Die Stromerzeugung aus traditionellen Energiequellen stieg im Vorjahresvergleich um 2 Prozent auf 60,9 TWh. Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen, wie Windkraft-, Photovoltaik- und kleinen Wasserkraftwerken, stieg gegenüber dem Vorjahr um 25 Prozent. Der Verkauf von Erdgas an Endkunden stieg um 21 Prozent. Die Aktivitäten der CEZ Group im Bereich der neuen Energiewirtschaft zeigen sich signifikant auch im Betriebsergebnis, die operativen Erträge aus ESCO-Aktivitäten stiegen um 118 Prozent auf 7,4 Mrd. CZK (ca. € 294 Mio).

Die bedeutendste Akquisition der CEZ Group im Jahr 2017 war die Übernahme der deutschen Gesellschaft Elevion, die zu den größten Anbietern komplexer Energiedienstleistungen (ESCO-Services) gehört. Durch die Akquisition konnte die CEZ Group mehr als 1.800 Fachkräfte, einen Jahresumsatz von 8 Mrd. CZK (ca. € 320 Mio) sowie eine wichtige Basis für ihre Tätigkeit auf dem dynamisch wachsenden ESCO-Markt in Deutschland gewinnen.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging im Vergleich zum Vorjahr um 4,2 Mrd. CZK (ca. € 166 Mio.) zurück. Dies ist insbesondere auf den Rückgang der Realisierungspreise für erzeugten Strom (-4,3 Mrd. CZK [ca. € 169 Mio.]), den Ausgleich nicht abgerechneten Stroms im Jahr 2016 zurückzuführen sowie auf die korrigierenden Vertriebsfaktoren (-1,7 Mrd. CZK [ca. € 67 Mio.]), den Anstieg der Kosten für Emissionsrechte (-0,9 Mrd. CZK [ca. € 35 Mio.]) und auf höhere Verwaltungs- und Wartungskosten der Erzeugungsanlagen (-0,6 Mrd. CZK [ca. € 24 Mio.]). Positiv haben sich hingegen der Anstieg der Produktion aus traditionellen Energiequellen (+2,5 Mrd. CZK [ca. € 98 Mio.]) und neue Akquisitionen im Bereich erneuerbarer Energiequellen und ESCO-Aktivitäten (+0,7 Mrd. CZK [ca. € 27 Mio.]) ausgewirkt.

„Das Jahr 2017 war für die CEZ Group sowohl aus Sicht des erreichten Gewinns als auch aus Sicht der Erfüllung unserer strategischen Ziele erfolgreich“, erklärt Daniel Beneš, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der CEZ Group „Unsere Ziele in Bezug auf operative Erträge und Nettogewinn konnten wir um fast 2 Mrd. CZK (ca. € 79 Mio.) übertreffen. Zudem haben wir auch den Bereich der neuen Energiewirtschaft weiter ausgebaut. Besonders in Hinsicht auf das herausfordernde Marktumfeld können wir hier zufrieden sein. Im Bereich erneuerbarer Energien hat die CEZ Group 2017 nicht nur den französischen Markt betreten, sondern auch ihre Position in Deutschland gefestigt. Die installierte Kapazität stieg auf fast 133,5 MW“, so Daniel Beneš.

Über die CEZ Group

Die CEZ Group ist ein multinationaler integrierter Energiekonzern mit Sitz in Prag, Tschechien. CEZ gehört mit einer Marktkapitalisierung von rund 10,8 Mrd. Euro zu den zehn größten Energieunternehmen Europas. Rund 27.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Tochterunternehmen versorgen Verbraucher in Mittel- und Osteuropa mit Energie. Die CEZ Group verzeichnet 2017 betriebliche Erträge in Höhe von 7,9 Milliarden Euro und ein EBITDA von 2,1 Milliarden Euro.

CEZ Group in Deutschland

In Deutschland betreibt die CEZ Group Windparks mit einer Kapazität von 135 MW. Über den Risikokapitalfonds INVEN CAPITAL hält CEZ Anteile an den schnell wachsenden neuen Energieunternehmen sonnen, Sunfire, tado° und Cloud & Heat Technologies. Die 2015 gründete CEZ Deutschland GmbH ist ein Dienstleistungsunternehmen für erneuerbare Energien mit Sitz in Hamburg. Damit profitiert CEZ Deutschland von der Nähe zu wichtigen Unternehmen der Branche und stellt gleichzeitig Expertise sowie Erfahrung bereit und schafft so Synergien und Marktchancen. CEZ Deutschland stärkt die Position und Wettbewerbsfähigkeit der CEZ Group im deutschen Markt für erneuerbare Energien.

Büro Deutschland

CEZ Deutschland GmbH

Hafen City Gate, Haus 74

Am Sandtorkai 74-77

20457 Hamburg

info {zavináč} cezdeutschland {tečka} de

www.cez.cz/de

Kontakt

Burson-Marsteller

Jana Marekowa

Kleyerstraße 19&

60326 Frankfurt

+49 692380931

+49 173 6136439